Bigge onLine

polizei hsk nAm Dienstagabend, 1. Februar 2022, wollten gegen 23:45 Uhr Polizisten der Wache Meschede einen Wagen auf der Warsteiner Straße kontrollieren. Der Fahrer des grauen Daimler Chrysler Voyager mit niederländischem Kennzeichen entzog sich jedoch der Kontrolle, indem er mit hoher Geschwindigkeit auf die A46 in Fahrtrichtung Olsberg fuhr. Die Polizisten nahmen die Verfolgung auf.

 

Am Autobahn-Ende ins Schleudern geraten

Die Insassen des Daimlers versuchten, die Beamten abzuschütteln. Unter anderem warf der Beifahrer eine Jacke aus dem Seitenfenster, um die verfolgenden Polizisten zu irritieren. Am Ausbau-Ende der Autobahn bei Bigge kam der Pkw der Täter in der scharfen Rechtskurve ins Schleudern und rollte anschließend gegen die Leitplanke.

Die beiden Insassen des Autos sprangen aus dem Wagen und flüchteten zu Fuß in einen Wald. Trotz einer großangelegten Fahndung, unter anderem mit einer Drohne, konnten die Täter nicht gestellt werden.

 

Noch mit Erde behaftete Kabel im Fahrzeug

Im Kofferraum und im Fahrzeuginnenraum auf der Rückbank befanden sich eine große Menge Kupferkabel von ca. 2 cm Durchmesser. Die Isolierung der Kabel war teilweise noch feucht beziehungsweise mit Erdreich behaftet. Es besteht der Verdacht, dass die beiden unbekannten Täter die Kabel von einer Baustelle entwendet haben.

Das Diebesgut, die von dem einen Mann aus dem Autofenster geworfene Jacke und das Auto der Täter wurden sichergestellt. Hinweise richtet ihr bitte an die Polizeiwache in Meschede unter der 0291 90 200.