Bigge onLine

polizei hsk nWhatsapp-Betrügereien kommen immer wieder vor. So am Dienstag, 24. Mai 2022, auch im Olsberger Stadtgebiet, wie die Polizei berichtet. Die Geschädigte erhielt eine WhatsApp in der sich ein unbekannter Täter als ihre Tochter ausgab. Es wurde vorgespielt, dass die angebliche Tochter eine neue Handynummer habe und die aktuelle Nummer deswegen nicht in den Kontakten der Mutter sei. Dann wurde von dem Täter ein hoher Geldbetrag gefordert, der auf ein bestimmtes Konto zu überweisen sei. Das Geld würde angeblich an die Verkäuferin von Möbeln gehen, die die vermeintliche Tochter gekauft habe. Die Geschädigte überwies den Geldbetrag.


Die Polizei rät: "Seien Sie skeptisch bei Nachrichten oder Telefonanrufen von angeblichen Verwandten. Nehmen sie selber über die Ihnen bekannten Kontaktdaten Verbindung zu den Personen auf und vergewissern Sie sich, dass es sich wirklich um die benannten Verwandten handelt. Im Zweifel wenden Sie sich an Ihre Polizei!"