Bigge onLine

Auf dem Kreuzweg. Foto: KolpingAm Karfreitag, 30. März 2018, traf sich die Bigger Kolpingsfamilie bereits um 6:00 Uhr zur Frühschicht in der Pfarrkirche St. Martinus. Anschließend wurde im Pfarrheim gefrühstück. Um halb zehn machten sich dann gut 60 Personen – darunter viele Kommunionkinder – auf, den Kreuzweg zur Buchhorst zu gehen. Zwar war es frisch, aber dank des Sonnenscheins konnte man dabei auch die landschaftlichen Vorzüge unserer Heimat genießen. Gegen 14:00 Uhr begannen dann die Vorbereitungen der Kolpingsfamilie für eine weitere gute Tradition: Die Kreuzbeleuchtung wurde vorbereitet.

Im Pfarrheim informierte Oliver Milhoff. Foto: S. Hees

Ein Vortrag des Kriminalkommissariat Kriminalprävention stieß beim letztem Seniorennachmittag der Caritas-Konferenz St. Martin Bigge auf reges Interesse. Nach erfolgter Wortgottesdienstfeier folgten ca. 25 Seniorinnen und Senioren den Ausführungen und Tipps von Kriminalhauptkommissar Oliver Milhoff. Kaffee und Kuchen sorgten für eine ausreichende und herzliche Stärkung der rüstigen Zuhörerschaft. KHK Milhoff appellierte an das Anzeigeverhalten der Zielgruppe, denn ohne Strafanzeige ist die Tat gefahr- und folgenlos für die Betrüger.

aktuell notiz

Die Stadt Olsberg beabsichtigt die Einebnung von Reihengräbern auf dem Bigger Friedhof an der Pappelallee. Es ist vorgesehen, die Reihengräber, die von September 1985 bis Dezember 1987 belegt wurden, im Mai 2018 einzuebnen. Die Ruhefrist dieser Gräber ist zwischen 2015 und 2017 bereits abgelaufen. Es handelt sich dabei um das Gräberfeld im südöstlichen Bereich des Friedhofs, angrenzend an die Straße Pappelallee. Eine Verlängerung oder ein Wiedererwerb der Nutzungsrechte sind laut Friedhofssatzung nicht möglich. Deshalb bittet die Stadtverwaltung alle Nutzungsberechtigten, die Grabstätten bis Ende April abzuräumen. Gegenstände oder Pflanzen, die sich nach Ablauf der Frist noch auf der Grabstätte befinden, werden abgeräumt und Grabsteine kostenpflichtig entsorgt.

aktuelles baustelle

Es geht los: Die Vorarbeiten zum Bau des neuen Kreisverkehrs am Knotenpunkt von Bahnhof- und Hüttenstraße beginnen am Dienstag, 3. April 2018, im Bereich der Unteren Sachsenecke. Zunächst ist dafür noch keine Sperrung erforderlich. Das Projekt ist in zwei Bauabschnitte aufgeteilt: Von April bis in den August erfolgen die Kanalbauarbeiten im Bereich der Unteren Sachsenecke sowie die Arbeiten am nordwestlichen Bereich des künftigen Kreisverkehrs – etwa in einem Abschnitt vom neu zu bauenden „Kreisel“ bis zur Olsberger Kirche. Die L 743 (Bahnhofstraße – Hüttenstraße) bleibt in dieser Bauphase in beiden Richtungen befahrbar. Voraussichtlich Mitte bis Ende August beginnt dann der 2. Bauabschnitt, in dem der süd-östliche Teil des künftigen Kreisverkehrs sowie der Abschnitt der Hüttenstraße bis zur Einmündung der Kampstraße umgestaltet werden. Dieser Bauabschnitt soll bis Ende Dezember dauern.

polizei hsk

Nach Angaben einer 17-jährigen Schülerin ging diese am Donnerstag den 15. März 2018 durch den Olsberger Kurpark. Hier kam ihr gegen 07.20 Uhr ein Mann entgegen. Dieser ging an ihr vorbei, packte aber plötzlich von hinten an die Arme des Mädchens. Er versuchte sie in ein angrenzendes Gebüsch zu schieben. Das Mädchen wehrte sich und schrie um Hilfe. Während des Gerangels berührte der Mann die Schülerin unsittlich unter der Kleidung. Als ein Pärchen durch den Park ging, ließ der Mann ab und flüchtete zu Fuß in unbekannte Richtung. Da die junge Frau weinend am Boden saß, kümmerte sich das Paar um die Schülerin. Nachdem diese die Hilfe ablehnte, begleitete das Pärchen die junge Frau noch bis zum Ende des Parks.

polizei hskDurch das Aufdrücken einer Tür verschafften sich Einbrecher zwischen Samstag, 24. März 2018 um 18 Uhr, bis Montag, 07.20 Uhr, Zutritt in eine Wohnung am Schlossweg. Aus der Wohnung des Mehrfamilienhauses entwendeten die Täter einen Fernseher sowie diverses Werkzeug. Zeugen setzen sich bitte mit der Polizei in Brilon unter 02961 90 200 in Verbindung.

Die Kneipp-Animateure Olsberg begleiten die Teilnehmer bei den natürlichen Kneipp-Anwendungen. Foto: Klaus-Peter Kappest

Die Kneipp-Animateure Olsberg haben für die Wandersaison 2018 ein buntes Angebot zusammengestellt. Von April bis Oktober 2018 steht jeden Mittwoch um 14 Uhr eine geführte Kneippwanderung auf dem Programm. Die Themen sind breit gefächert und reichen von Genuss-Wanderungen über Vollmondwanderungen bis hin zu Touren in die „grüne Apotheke Wald“. Die acht Kneipp-Animateure haben insgesamt 20 Thementouren ausgearbeitet. Im Vordergrund steht bei jeder Wanderung die kneippsche Heillehre mit ihren fünf Säulen: Wasser, Bewegung, Ernährung, Heilkräuter und innere Balance. Aber die Teilnehmer erfahren auch etliches über die heimische Flora und Fauna, die geschichtlichen Besonderheiten und zum Thema Waldgesundheit. Ziel der etwa dreistündigen Touren sind einerseits die sechs natürlichen Tretstellen rund um Olsberg, aber auch die „Kraftorte“ der Region. Dies sind „besondere Orte, die einen Bezug zum Thema Kneipp haben oder eine besondere Spiritualität besitzen“, so Kneipp-Animateurin Silke Hagemeister.

Am 30. April lautet in der Linie 73 das Motto: Rock in den Mai. Plakat: Valentin

"Rock in den Mai"; so das Motto der Party in der Linie 73, dem alten Bigger Bahnhof am 30. April 2018. Unter Federführung von Eventservice Valentin gibt es ab 19 Uhr bis in den spätend Abend hinein gute, alte Rockmusik aus den 80er und 90ern. Hits von Fury, U2, Police, Simple Minds oder Depeche Mode sorgen für Stimmung. Bei freiem Eintritt und Musik vom DJ sind alle Feierwütigen ab 18 Jahre in das schöne Ambiente an der Hauptstraße eingeladen.

polizei hskAm Montagnachmittag, 19. März 2018, kam es gegen 16:45 Uhr auf dem Ruhtalradweg bei Steinhelle zu einem Übergriff auf eine 14-jährige Joggerin. In der Nähe des Tatortes befindet sich der unbeschrankte Bahnübergang, der zur Fußgängerbrücke über die Ruhr führt (beim Holzenergiezentrum). Die 14-Jährige wurde von einem Mann von hinten angegangen. Der Mann griff der Joggerin an die Brust und in die Hose. Die 14-Jährige konnte nach kurzer Zeit flüchten. Sie beschrieb den Mann wie folgt: circa 17 Jahre alt, etwa 1,70 Meter groß, südländisches Aussehen, kurze schwarze lockige Haare, blaue Softshelljacke, dunkle Jeans und dunkelblaue Sneaker. Umfangreiche Fahndungsmaßnahmen, unter anderem mit Polizeihubschrauber, blieben erfolglos. Wem etwas aufgefallen ist, der meldet sich bitte bei der Polizeiwache in Brilon unter 02961 90200.

Unterkategorien

Hier gibt es Informationen und Berichte rund um die Lokalpolitik.

Informationen zur Corona-Pandemie